Eine Frage des Überlebens? – Fairer Handel und Klimagerechtigkeit

Vortrag mit Martin Lang, FairHandelsBerater, Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg e.V. am 29.02.2024 im Haus der Bildung, Schwäbisch Hall um 19 Uhr.

Die Auswirkungen der Klimakrise auf die Landwirtschaft der Handelspartner im globalen Süden kennt Martin Lang von seinen Besuchen vor Ort. Im Vortrag geht er auf die dortigen Lebensumstände ein, zeigt Beispiele wie der Faire Handel die Anpassung an die veränderten Klimabedingungen unterstützt und stellt Handlungsoptionen für eine nachhaltige Wirtschafts- und Lebensweise bei uns vor.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Aktionswochen Klimafasten statt.
Hier geht’s zum Klimafasten-Programm 2024.


Die Faire Meile findet dieses Jahr am Samstag, 27.7.2024 von 10 bis 17 Uhr im Hospitalhof und Hospitalkirche in Schwäbisch Hall –

weitere Infos zu den vergangenen Veranstaltungen findet ihr hier.


Crailsheim wird Fairtrade Town

Hohenloher Tagblatt 18.01.2024. Die Verleihung fand am 17.01.2024 statt.


65. Brot für die Welt Aktion – Eröffnung in Schwäbisch Hall

„Bis man nicht ein Loch gegraben, einen Baum gepflanzt, ihn gewässert und wachsen lassen hat, hat man nichts geleistet – man redet nur.“
Wangari Maathai – kenianische Umweltaktivistin und Frauenrechtlerin

Passend zur Baumpflanzung im Rahmen der 65. Brot für die Welt-Aktion bei der von Oberkirchenrätin Prof. Dr. Annette Noller, Peter Simeon Nyorsok, Leitender Direktor des Entwicklungsdiensts der Anglikanischen Kirche Kenia und Oberbürgermeister Daniel Bullinger ein Apfelbaum gepflanzt wurde, möchten wir uns dem Zitat von Wangari Maathai anschliessen und euch ermuntern aktiv zu sein.

Wir wünschen euch für das Jahr 2024 alles Gute, Frieden für die Welt
und lasst uns den Wandel pflanzen.


Rückblick auf unsere Aktivitäten 2023

Weitere Informationen findet ihr hier.


9. Faire Meile am 29. Juli 2023

Die Faire Meile war trotz der immer wiederkehrenden Regenschauer ein voller Erfolg. Viele Besucher informierten sich über entwicklungspolitische und nachhaltige Themen, speisten arabisches Essen und tranken regionale Saftschorlen.

Mehr Informationen über den Aktionstag findet ihr hier.


Chat Education Forum Uganda

Wir suchen Unterstützer:innen, damit das Projekt weitergehen kann.

Das Online-Dialogforum zur Vernetzung von Menschen aus Uganda mit der rest-/westlichen Welt. Durch „Chat Education Forum Uganda“ wird die Diskussion zwischen dem globalen Süden und dem globalen Norden gefördert.

Für die Veranstaltungen entstehen Kosten für das Internet-Datenpaket und die Referenten in Uganda. Sie belaufen sich auf ca. 150 € pro Veranstaltung. Zur Durchführung der Online-Treffen sind wir auf Spenden angewiesen. Wir würden uns über deine/Ihre Spende freuen.

Weitere Informationen zu „Chat Education Forum Uganda“ findet ihr hier.


Wir beteiligen uns an der EU-weiten Kampagne „Water of the Future“ und informieren rund um die Themen Klimakrise und Wasser. Ziel ist es, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, wie Wasser mit Nachhaltigkeit zusammenhängt. Warum unser Wasserverbrauch auch die Länder des Globalen Südens betrifft und wie sich die weltweite Klimakrise auf den Zugang zu Wasser auswirkt. Weitere Informationen zum Thema Wasser gibt es auf der Seite Wasserwissen.

Eindrücklich ist der Film mit einem Kamel von der Kampagne „Water of the Future“, der uns unseren Wasserverbrauch vor Augen führt.
Mit verschiedenen Tools wie die XXL-Bodenzeitung über Wasser oder dem Wasser-Glücksrad informieren wir bei unseren Aktionen über den ökologischen Wasserfussabdruck, virtuelles Wasser, Wassermangel und Wasserkonflikte. Beispiele davon hier von der Fairen Meile 2022 und dem Nachhaltigkeitsfestival Wild Spaces.


Filmprojekt über Orte des fairen Handelns in der Region Hohenlohe

Auf der Seite Aktuell – Rückblicke können Sie mehr über das Fimprojekt erfahren.

Und hier geht es zum Kurzfilm: „Fairer Handel ganz nah – Weltladenarbeit in der Region Hohenlohe“ auf der Seite Eine Welt –Faire Welt.


SEI DIE VERÄNDERUNG – MACH MIT

So lange Umweltzerstörung, Armut, Ungerechtigkeit & Ungleichheit bestehen,
kann keiner von uns wirklich ruhen

In der UN Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) drückt die internationale Staatengemeinschaft ihre Überzeugung aus, dass sich die globalen Herausforderungen für eine bessere und gerechtere Zukunft nur gemeinsam lösen lassen.
Unser Verein, Nachhaltige Entwicklung SDGs e.V. in Schwäbisch Hall, engagiert sich, indem wir auf die Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 aufmerksam machen. Durch Aktionen und Vorträge schaffen wir die Grundlage dafür, den weltweit wirtschaftlichen Fortschritt im Einklang mit sozialer Gerechtigkeit, Respekt im Umgang mit der Natur und im Rahmen der ökologischen Grenzen der Erde zu gestalten.

Vernetzung

Wir bieten für Gruppen und Einzelakteure eine Plattform zur Vernetzung von Themen, die Eine Welt und Nachhaltigkeit betreffen an. Durch Netzwerke können Ideen einfacher umgesetzt werden. Wenn du/Sie Interesse oder Fragen hast, schreibe uns, indem du/Sie das Kontaktformular auf unserer Website nutzt. Wir antworten umgehend.

Mitmachen

Du/Sie hast eine Idee, möchtest einen Vortrag halten, Workshop etc. zu den Themen Eine Welt und/oder Nachhaltigkeit und möchtest diese/n umsetzen oder anbieten – dann nimm Kontakt mit uns auf. Wir stehen dir/Ihnen mit Erfahrung, Rat und Tat zur Seite. Das Projekt in den Verein aufzunehmen ist auch eine Option.

Mehr über unseren Verein und seine Ziele kannst du/Sie auf unserer Vereinspage erfahren.