4. World Organic Forum Kirchberg an der Jagst Online Tagung

INTERNATIONALES NETZWERK VON SDG-REGIONEN

Das World Organic Forum 2021 stand im Fokus der lokalen Umsetzung der Agenda 2030 ,vom Dienstag 16.03.2021 bis 18.03.2021, mit ihren 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) für eine gerechte und zukunftsfähige Welt.

Thematisch im Fokus standen die SDG-Ziele „Beseitigung der Armut“ (SDG1), „Ernährung sichern“ (SDG2), „Nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen“ (SDG12), „Maßnahmen zum Klimaschutz“ (SDG13), „Landökosysteme schützen“ (SDG 15) und „Partnerschaften zur Erreichung der Ziele“ (SDG 17).

– Wie können diese Ziele durch eine Bottom-up Bewegung erfolgreich in ländlichen Regionen umgesetzt werden?

– Welche Bausteine bieten die SDGs für die regionale Planung?

Diese und weitere Fragen wurden mit Vertreter:innen aus Politik, Forschung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft aus Ländern des Nordens und des Südens diskutiert. Gemeinsam konnten wir Beispiele kennenlernen, die zeigten, wie sich Regionen auf den Weg zur lokalen Umsetzung der SDGs machen und wie sich dabei die lokale und globale Ebene im ländlichen Raum miteinander verknüpfen lassen. Die Tagung gab Raum, Leuchtturmprojekte kennenzulernen sowie Qualitätskriterien für „SDG-Musterregionen“ zu erarbeiten und zu diskutieren.

Das World Organic Forum 2021 war Startschuss für neue Kooperationen um die lokale/regionale Umsetzung der SDGs sowie deren Austausch weltweit voranzutreiben.
Ziel war die Gründung eines internationalen Netzwerks von SDG-Regionen, eine breite Anzahl von Regionalinitiativen aus dem In- und Ausland hatten ihre Teilnahme zugesagt.

Zu Beginn des Tagungsprogramms wurden von dem Ehrenpräsident des Club of Rome, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ernst-Ulrich von Weizsäcker im Dialog mit Sophia Bachmann, UN Jugenddelegierte für nachhaltige Entwicklung Impulse zur lokalen Umsetzung von SDGs gegeben. Weitere prominente Redner waren Dr. Hans Herren, leitender Verfasser des Weltagrarberichts sowie Präsident Millennium Institute, Washington und Gründer und Präsident Biovision Stiftung, Zürich; Prof. José Graziano da Silva, ehemaliger Generaldirektor der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO); Prof. Zejiang Zhou, Präsident IFOAM Asia, Gründer ALGOA; Prof. Dr. Antonio Andrioli, Vizepräsident Universidade Federal da Fronteira Sul, Brasilien; Helmy Abouleish, Chair & Managing Director, SEKEM, Egypt; Prof. Dr. Franz-Theo Gottwald, Aufsichtsratsmitglied des World Future Council; Louise Luttikholt, Executive Director IFOAM – Organics International und Maria Heubuch, Bündnis 90/Die Grünen, ehemals Mitglied des Europäischen Parlaments, haben wichtige Impulse beigetragen.

Wir setzten für unsere Online-Tagung professionelle Simultandolmetscher für die Sprachen Deutsch und Englisch sowie die Videokonferenzsoftware ZOOM ein. Dort konnten Teilnehmer dann entsprechend den gewünschten Sprachkanal wählen.

Wir freuen uns, wenn Sie beim nächsten online World Organic Forum wieder mit dabei sind.

PARTNER

Logo Club of Rome
Deutsche Gesellschaft für internationle Zusammenarbeit
Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

UNTERSTÜTZER

Logo Hochschule Heilbronn
Logo Ackerdemia
Bildung nachhaltig gestalten
World Future Council Logo
Logo Misereor Ihr Hilfswerk
Logo Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg e.V.
Eine Welt-Promotor*innen und Promotor
Logo Entwicklungspädagogisches Informatiuonszentrum Reutlingen im Arbeitskreis Eine Welt e.V.
Logo Kampagne Fair Trade Towns
Ecovin e.V. ist ein Bundesverband ökologisch arbeitender Weingüter (BÖW) in Deutschland
Logo Welt Hunger Hilfe
Logo Nachhaltige Entwicklung SDGs e.V.