PARTNER

Bäuerliche Erzeuger Gemeinschaft Schwäbisch Hall

The Club Of Rome

Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

IFOAM Organics International

UNTERSTÜTZER

Hochschule Heilbronn

Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt Landesnetzwerke in Deutshland e.v.

Ackerdemia - Nachhaltige Bildung und mehr Wertschätzung für Natur und Lebensmittel

Bildung Nachhaltig Gestalten

World Future Council - Lösungen für unsere gemeinsame Zukunft

MISEREOR Ihr Hilfswerk

Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg e.V.

Baden-Wurttemberg entwickeln fuer Eine Welt.jpg

Entwicklungspädagogisches Informationszentrum Reutlingen im Arbeitskreis Eine Welt e.V.

Kampagne Fairtrade Towns - das Siegel für fairen Handel

World Food Instituee e.V - Institut für Welternährung

Welt Hunger Hilfe

Slow food sozial ökologische Lebensmittel

Nachhaltige Entwicklung SDGs e.V.

ECOVIN ökologischer Weinbau Verband

INTERNATIONALES NETZWERK VON SDG-REGIONEN

Das World Organic Forum 2021 steht im Fokus der lokalen Umsetzung der Agenda 2030 mit ihren 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) für eine gerechte und zukunftsfähige Welt.

Thematisch im Fokus stehen die SDG-Ziele „Beseitigung der Armut“ (SDG1), „Ernährung sichern“ (SDG2), „Nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen“ (SDG12), „Maßnahmen zum Klimaschutz“ (SDG13), „Landökosysteme schützen” (SDG 15) und „Partnerschaften zur Erreichung der Ziele” (SDG 17).

– Wie können diese Ziele durch eine Bottom-up Bewegung erfolgreich in ländlichen Regionen umgesetzt werden?

– Welche Bausteine bieten die SDGs für die regionale Planung?

Diese und weitere Fragen sollen mit Vertreter:innen aus Politik, Forschung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft aus Ländern des Nordens und des Südens diskutiert werden. Gemeinsam wollen wir Beispiele kennenlernen, die zeigen, wie sich Regionen auf den Weg zur lokalen Umsetzung der SDGs machen und wie sich dabei die lokale und globale Ebene im ländlichen Raum miteinander verknüpfen lassen. Die Tagung gibt Raum, Leuchtturmprojekte kennenzulernen sowie Qualitätskriterien für „SDG-Musterregionen“ zu erarbeiten und zu diskutieren.

Das World Organic Forum 2021 ist Startschuss für neue Kooperationen um die lokale/regionale Umsetzung der SDGs sowie deren Austausch weltweit voranzutreiben.
Ziel ist die Gründung eines internationalen Netzwerks von SDG-Regionen, eine breite Anzahl von Regionalinitiativen aus dem In- und Ausland haben ihre Teilnahme zugesagt.

Zu Beginn des Tagungsprogramms wird der Ehrenpräsident des Club of Rome, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ernst-Ulrich von Weizsäcker im Dialog mit Sophia Bachmann, UN Jugenddelegierte für nachhaltige Entwicklung Impulse zur lokalen Umsetzung von SDGs geben. Weitere prominente Redner wie Dr. Hans Herren, leitender Verfasser des Weltagrarberichts sowie Präsident Millennium Institute, Washington und Gründer und Präsident Biovision Stiftung, Zürich; Prof. José Graziano da Silva, ehemaliger Generaldirektor der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO); Prof. Zejiang Zhou, Präsident IFOAM Asia, Gründer ALGOA; Prof. Dr. Antonio Andrioli, Vizepräsident Universidade Federal da Fronteira Sul, Brasilien; Helmy Abouleish, Chair & Managing Director, SEKEM, Egypt; Prof. Dr. Franz-Theo Gottwald, Aufsichtsratsmitglied des World Future Council; Louise Luttikholt, Executive Director IFOAM – Organics International und Maria Heubuch, Bündnis 90/Die Grünen, ehemals Mitglied des Europäischen Parlaments, werden wichtige Impulse beitragen.

Wir setzen für unsere Online-Tagung professionelle Simultandolmetscher für die Sprachen Deutsch und Englisch sowie die Videokonferenzsoftware ZOOM ein. Dort können Sie dann entsprechend den gewünschten Sprachkanal wählen.

Wir freuen uns, wenn auch Sie sich ANMELDEN und beim online World Organic Forum mit dabei sind.

UNSER PROGRAMM

Nachhaltigkeit politisch verankern

09.45 Uhr
Beginn
Impuls: Bedeutung von UN-SDG-Regionen
Rudolf Bühler
Vorsitzender Stiftung Haus der Bauern
;
5 Jahre Agenda 2030 – Stand der Umsetzung
Dr. Ingolf Dietrich
Ministerialdirigent, Beauftragter für nachhaltige Entwicklungsziele, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
Lokalisierung der SDGs erfordert tiefgreifende Veränderungen in unserer Denkweise – Dialog der Generationen
Sophia Bachmann
UN Jugenddelegierte für Nachhaltige EntwicklungProf. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker
Ehrenpräsident Club of Rome
11:10 Uhr
Pause
11:20 Uhr
Workshop: Öko-Landbau als Modell zur Umsetzung von SDGs Workshop
Moderation:
Louise Luttikholt
Geschäftsführerin IFOAM – Organics International
Impuls:
Markus Wolter
Referent für Landwirtschaft und Ernährung in der Abteilung Politik und Globale Zukunftsfragen, MISEREOR
13:00 Uhr
 Pause

Das Erreichen der SDGs voranbringen

14:00 Uhr
Agrarökologie als Mainstream in der zukünftigen Landwirtschaft
Prof. Dr. José Graziano da Silva
Ehemaliger Generaldirektor der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO), Direktor des Zero Hunger Institute
Gesündere, nachhaltigere und gerechtere Lebensmittelsysteme für Fortschritte bei den SDGs
Dr. Martin Frick
Stellvertreter der Sonderbeauftragten des Generalsekretärs der Vereinten Nationen für den UN Food Systems Summit 2021
Präsentation von (inter-)nationalen Regionen
Vorstellung der Workshop-Ergebnisse
15:30 Uhr
Ende des Programms

Wie werden SDGs in bestimmten Regionen und Projekten umgesetzt?

09.55 Uhr
Beginn
Die wichtige Rolle der asiatischen Lokalregierungen bei der Förderung des ökologischen Landbaus
Prof. Zejiang Zhou
Präsident IFOAM Asia, Gründer ALGOA;
Förderung von SDGs in ländlichen Gebieten durch Wayanad Social Service Society (WSSS)
Father Bijo Thomas
Direktor Wayanad Social Service Society (WSSS), Stationsleiter Community
Die Zukunft der Landwirtschaft in Äqypten: Ökologisch versus konventionell
Helmy Abouleish
Vorsitz & Geschäftsführer, SEKEM, Ägypten
11:00 Uhr
Pause
11:10 Uhr
Die Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele in Brasilien am Beispiel von Rio Grande do Sul
Prof. Dr. Antonio Andrioli
Vizepräsident der Universität Federal da Fronteira Sul, Brasilien
Umsetzung der SDGs in der Region Hohenlohe durch fairen Handel
Heide Öchslen
Vorsitzende Nachhaltige Entwicklung SDGs e. V., Eine Welt-Regionalpromotorin
Gaby Bystricky
Inhaberin FairKaufLädchen, Bächlingen
Fragen/Diskussion mit Vortragenden
Präsentation von (inter-)nationalen Regionen
12:20 Uhr
Pause
13:15 Uhr
Workshop: Entwicklung eines Rasters und Validierung von SDG-Regionen (Teil 1)
Moderation:
Gian Wieck
Modeller & Policy Analyst, Millenium Institute
Vorstellung der Workshop-Ergebnisse
15:30 Uhr
Ende des Programms

Nachhaltigkeit politisch verankern

09.45 Uhr
Beginn
Politische Hebel für eine wirklich nachhaltige Landwirtschaft + GAP mit oder gegen SDGs!?
Louise Luttikholt
Geschäftsführerin IFOAM – Organics InternationalProf. Dr. Franz-Theo Gottwald
Vorsitzender des Aufsichtsrates, World Future CouncilMaria Heubuch
Bündnis 90/Die Grünen, ehemaliges Mitglied des Europäischen Parlaments
Lernerfahrungen und Herausforderungen bei der Umsetzung regionaler ländlicher Entwicklung und agrarökologischer Ansätze in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit (GIZ)
Christel Weller-Molongua
Abteilungsleiterin, Ländliche Entwicklung und Agrarwirtschaft, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
11:00 Uhr
Pause
11:10 Uhr
FAO Initiative „Scaling for Agroecology“
Emma Siliprandi
Landwirtschaftliche Referentin, Abteilung Pflanzenproduktion und –schutz (NSP), Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO)
11:35 Uhr
Pause
12:30 Uhr
Parallele Workshops
Workshop 1: Entwicklung eines Rasters und Validierung von SDG-Regionen (Teil 2)
Moderation:
Gian Wieck
Modeller & Policy Analyst, Millenium Institute
Workshop 2: Learning to take action: Der Beitrag von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und Globalem Lernen zur Gestaltung transformativer Prozesse
Moderation:
Gundula Büker
Eine Welt-Fachpromotorin für Globales Lernen, Vorstandsmitglied AK1W Reutlingen (Trägerverein EPiZ)
Impuls: Hochschule Heilbronn
14:20 Uhr
Pause

Nachhaltigkeit breit gedacht

14:30 Uhr
Umsetzung des Weltagrarberichtes und die SDGs: Wo stehen wir mit der Transformation des Ernährungssystems?
Prof. Dr. Hans R. Herren
Präsident Millennium Institute, Washington; Gründer und Präsident Biovision Stiftung, Zürich
Vorstellung der Workshop-Ergebnisse
Abschluss und Gründungserklärung
15:30 Uhr
Ende des Programms

Änderungen im Programm vorbehalten.

Melden Sie sich an

4. WORLD ORGANIC FORUM KIRCHBERG a. d. Jagst

Online Tagung 16. – 18. März, 2021

INTERNATIONALES NETZWERK VON SDG-REGIONEN

Das World Organic Forum 2021 steht im Fokus der lokalen Umsetzung der Agenda 2030 mit ihren 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) für eine gerechte und zukunftsfähige Welt.

Thematisch im Fokus stehen die SDG-Ziele „Beseitigung der Armut“ (SDG1), „Ernährung sichern“ (SDG2), „Nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen“ (SDG12), „Maßnahmen zum Klimaschutz“ (SDG13), „Landökosysteme schützen” (SDG 15) und „Partnerschaften zur Erreichung der Ziele” (SDG 17).

– Wie können diese Ziele durch eine Bottom-up Bewegung erfolgreich in ländlichen Regionen umgesetzt werden?

– Welche Bausteine bieten die SDGs für die regionale Planung?

Diese und weitere Fragen sollen mit Vertreter:innen aus Politik, Forschung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft aus Ländern des Nordens und des Südens diskutiert werden. Gemeinsam wollen wir Beispiele kennenlernen, die zeigen, wie sich Regionen auf den Weg zur lokalen Umsetzung der SDGs machen und wie sich dabei die lokale und globale Ebene im ländlichen Raum miteinander verknüpfen lassen. Die Tagung gibt Raum, Leuchtturmprojekte kennenzulernen sowie Qualitätskriterien für „SDG-Musterregionen“ zu erarbeiten und zu diskutieren.

Das World Organic Forum 2021 ist Startschuss für neue Kooperationen um die lokale/regionale Umsetzung der SDGs sowie deren Austausch weltweit voranzutreiben.
Ziel ist die Gründung eines internationalen Netzwerks von SDG-Regionen, eine breite Anzahl von Regionalinitiativen aus dem In- und Ausland haben ihre Teilnahme zugesagt.

Zu Beginn des Tagungsprogramms wird der Ehrenpräsident des Club of Rome, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ernst-Ulrich von Weizsäcker im Dialog mit Sophia Bachmann, UN Jugenddelegierte für nachhaltige Entwicklung Impulse zur lokalen Umsetzung von SDGs geben. Weitere prominente Redner wie Dr. Hans Herren, leitender Verfasser des Weltagrarberichts sowie Präsident Millennium Institute, Washington und Gründer und Präsident Biovision Stiftung, Zürich; Prof. José Graziano da Silva, ehemaliger Generaldirektor der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO); Prof. Zejiang Zhou, Präsident IFOAM Asia, Gründer ALGOA; Prof. Dr. Antonio Andrioli, Vizepräsident Universidade Federal da Fronteira Sul, Brasilien; Helmy Abouleish, Chair & Managing Director, SEKEM, Egypt; Prof. Dr. Franz-Theo Gottwald, Aufsichtsratsmitglied des World Future Council; Louise Luttikholt, Executive Director IFOAM – Organics International und Maria Heubuch, Bündnis 90/Die Grünen, ehemals Mitglied des Europäischen Parlaments, werden wichtige Impulse beitragen.

Wir setzen für unsere Online-Tagung professionelle Simultandolmetscher für die Sprachen Deutsch und Englisch sowie die Videokonferenzsoftware ZOOM ein. Dort können Sie dann entsprechend den gewünschten Sprachkanal wählen.

Wir freuen uns, wenn auch Sie sich ANMELDEN und beim online World Organic Forum mit dabei sind.

UNSER PROGRAMM

Nachhaltigkeit politisch verankern

09.45 Uhr
Beginn
Impuls: Bedeutung von UN-SDG-Regionen
Rudolf Bühler
Vorsitzender Stiftung Haus der Bauern
;
5 Jahre Agenda 2030 – Stand der Umsetzung
Dr. Ingolf Dietrich
Ministerialdirigent, Beauftragter für nachhaltige Entwicklungsziele, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
Lokalisierung der SDGs erfordert tiefgreifende Veränderungen in unserer Denkweise – Dialog der Generationen
Sophia Bachmann
UN Jugenddelegierte für Nachhaltige EntwicklungProf. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker
Ehrenpräsident Club of Rome
11:10 Uhr
Pause
11:20 Uhr
Workshop: Öko-Landbau als Modell zur Umsetzung von SDGs Workshop
Moderation:
Louise Luttikholt
Geschäftsführerin IFOAM – Organics International
Impuls:
Markus Wolter
Referent für Landwirtschaft und Ernährung in der Abteilung Politik und Globale Zukunftsfragen, MISEREOR
13:00 Uhr
 Pause

Das Erreichen der SDGs voranbringen

14:00 Uhr
Agrarökologie als Mainstream in der zukünftigen Landwirtschaft
Prof. Dr. José Graziano da Silva
Ehemaliger Generaldirektor der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO), Direktor des Zero Hunger Institute
Gesündere, nachhaltigere und gerechtere Lebensmittelsysteme für Fortschritte bei den SDGs
Dr. Martin Frick
Stellvertreter der Sonderbeauftragten des Generalsekretärs der Vereinten Nationen für den UN Food Systems Summit 2021
Präsentation von (inter-)nationalen Regionen
Vorstellung der Workshop-Ergebnisse
15:30 Uhr
Ende des Programms

Wie werden SDGs in bestimmten Regionen und Projekten umgesetzt?

09.55 Uhr
Beginn
Die wichtige Rolle der asiatischen Lokalregierungen bei der Förderung des ökologischen Landbaus
Prof. Zejiang Zhou
Präsident IFOAM Asia, Gründer ALGOA;
Förderung von SDGs in ländlichen Gebieten durch Wayanad Social Service Society (WSSS)
Father Bijo Thomas
Direktor Wayanad Social Service Society (WSSS), Stationsleiter Community
Die Zukunft der Landwirtschaft in Äqypten: Ökologisch versus konventionell
Helmy Abouleish
Vorsitz & Geschäftsführer, SEKEM, Ägypten
11:00 Uhr
Pause
11:10 Uhr
Die Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele in Brasilien am Beispiel von Rio Grande do Sul
Prof. Dr. Antonio Andrioli
Vizepräsident der Universität Federal da Fronteira Sul, Brasilien
Umsetzung der SDGs in der Region Hohenlohe durch fairen Handel
Heide Öchslen
Vorsitzende Nachhaltige Entwicklung SDGs e. V., Eine Welt-RegionalpromotorinGaby Bystricky
Inhaberin FairKaufLädchen, Bächlingen
Fragen/Diskussion mit Vortragenden
Präsentation von (inter-)nationalen Regionen
12:20 Uhr
Pause
13:15 Uhr
Workshop: Entwicklung eines Rasters und Validierung von SDG-Regionen (Teil 1)
Moderation:
Gian Wieck
Modeller & Policy Analyst, Millenium Institute
Vorstellung der Workshop-Ergebnisse
15:30 Uhr
Ende des Programms

Nachhaltigkeit politisch verankern

09.45 Uhr
Beginn
Politische Hebel für eine wirklich nachhaltige Landwirtschaft + GAP mit oder gegen SDGs!?
Louise Luttikholt
Geschäftsführerin IFOAM – Organics InternationalProf. Dr. Franz-Theo Gottwald
Vorsitzender des Aufsichtsrates, World Future CouncilMaria Heubuch
Bündnis 90/Die Grünen, ehemaliges Mitglied des Europäischen Parlaments
Lernerfahrungen und Herausforderungen bei der Umsetzung regionaler ländlicher Entwicklung und agrarökologischer Ansätze in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit (GIZ)
Christel Weller-Molongua
Abteilungsleiterin, Ländliche Entwicklung und Agrarwirtschaft, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
11:00 Uhr
Pause
11:10 Uhr
FAO Initiative „Scaling for Agroecology“
Emma Siliprandi
Landwirtschaftliche Referentin, Abteilung Pflanzenproduktion und –schutz (NSP), Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO)
11:35 Uhr
Pause
12:30 Uhr
Parallele Workshops
Workshop 1: Entwicklung eines Rasters und Validierung von SDG-Regionen (Teil 2)
Moderation:
Gian Wieck
Modeller & Policy Analyst, Millenium Institute
Workshop 2: Learning to take action: Der Beitrag von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und Globalem Lernen zur Gestaltung transformativer Prozesse
Moderation:
Gundula Büker
Eine Welt-Fachpromotorin für Globales Lernen, Vorstandsmitglied AK1W Reutlingen (Trägerverein EPiZ)
Impuls: Hochschule Heilbronn
14:20 Uhr
Pause

Nachhaltigkeit breit gedacht

14:30 Uhr
Umsetzung des Weltagrarberichtes und die SDGs: Wo stehen wir mit der Transformation des Ernährungssystems?
Prof. Dr. Hans R. Herren
Präsident Millennium Institute, Washington; Gründer und Präsident Biovision Stiftung, Zürich
Vorstellung der Workshop-Ergebnisse
Abschluss und Gründungserklärung
15:30 Uhr
Ende des Programms

Änderungen im Programm vorbehalten.

Melden Sie sich an

PARTNER

Bäuerliche Erzeuger Gemeinschaft Schwäbisch Hall

The Club Of Rome

Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

IFOAM Organics International

UNTERSTÜTZER

Hochschule Heilbronn

Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt Landesnetzwerke in Deutshland e.v.

Ackerdemia - Nachhaltige Bildung und mehr Wertschätzung für Natur und Lebensmittel

Bildung Nachhaltig Gestalten

World Future Council - Lösungen für unsere gemeinsame Zukunft

MISEREOR Ihr Hilfswerk

Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg e.V.

Baden-Wurttemberg entwickeln fuer Eine Welt.jpg

Entwicklungspädagogisches Informationszentrum Reutlingen im Arbeitskreis Eine Welt e.V.

Kampagne Fairtrade Towns - das Siegel für fairen Handel

World Food Instituee e.V - Institut für Welternährung

Welt Hunger Hilfe

Slow food sozial ökologische Lebensmittel

Nachhaltige Entwicklung SDGs e.V.

ECOVIN ökologischer Weinbau Verband

4. WORLD ORGANIC FORUM KIRCHBERG a. d. Jagst

Online Tagung 16. – 18. März, 2021

INTERNATIONALES NETZWERK VON SDG-REGIONEN

Das World Organic Forum 2021 steht im Fokus der lokalen Umsetzung der Agenda 2030 mit ihren 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) für eine gerechte und zukunftsfähige Welt.

Thematisch im Fokus stehen die SDG-Ziele „Beseitigung der Armut“ (SDG1), „Ernährung sichern“ (SDG2), „Nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen“ (SDG12), „Maßnahmen zum Klimaschutz“ (SDG13), „Landökosysteme schützen” (SDG 15) und „Partnerschaften zur Erreichung der Ziele” (SDG 17).

– Wie können diese Ziele durch eine Bottom-up Bewegung erfolgreich in ländlichen Regionen umgesetzt werden?

– Welche Bausteine bieten die SDGs für die regionale Planung?

Diese und weitere Fragen sollen mit Vertreter:innen aus Politik, Forschung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft aus Ländern des Nordens und des Südens diskutiert werden. Gemeinsam wollen wir Beispiele kennenlernen, die zeigen, wie sich Regionen auf den Weg zur lokalen Umsetzung der SDGs machen und wie sich dabei die lokale und globale Ebene im ländlichen Raum miteinander verknüpfen lassen. Die Tagung gibt Raum, Leuchtturmprojekte kennenzulernen sowie Qualitätskriterien für „SDG-Musterregionen“ zu erarbeiten und zu diskutieren.

Das World Organic Forum 2021 ist Startschuss für neue Kooperationen um die lokale/regionale Umsetzung der SDGs sowie deren Austausch weltweit voranzutreiben.
Ziel ist die Gründung eines internationalen Netzwerks von SDG-Regionen, eine breite Anzahl von Regionalinitiativen aus dem In- und Ausland haben ihre Teilnahme zugesagt.

Zu Beginn des Tagungsprogramms wird der Ehrenpräsident des Club of Rome, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ernst-Ulrich von Weizsäcker im Dialog mit Sophia Bachmann, UN Jugenddelegierte für nachhaltige Entwicklung Impulse zur lokalen Umsetzung von SDGs geben. Weitere prominente Redner wie Dr. Hans Herren, leitender Verfasser des Weltagrarberichts sowie Präsident Millennium Institute, Washington und Gründer und Präsident Biovision Stiftung, Zürich; Prof. José Graziano da Silva, ehemaliger Generaldirektor der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO); Prof. Zejiang Zhou, Präsident IFOAM Asia, Gründer ALGOA; Prof. Dr. Antonio Andrioli, Vizepräsident Universidade Federal da Fronteira Sul, Brasilien; Helmy Abouleish, Chair & Managing Director, SEKEM, Egypt; Prof. Dr. Franz-Theo Gottwald, Aufsichtsratsmitglied des World Future Council; Louise Luttikholt, Executive Director IFOAM – Organics International und Maria Heubuch, Bündnis 90/Die Grünen, ehemals Mitglied des Europäischen Parlaments, werden wichtige Impulse beitragen.

Wir setzen für unsere Online-Tagung professionelle Simultandolmetscher für die Sprachen Deutsch und Englisch sowie die Videokonferenzsoftware ZOOM ein. Dort können Sie dann entsprechend den gewünschten Sprachkanal wählen.

Wir freuen uns, wenn auch Sie sich ANMELDEN und beim online World Organic Forum mit dabei sind.

UNSER PROGRAMM

Nachhaltigkeit politisch verankern

09.45 Uhr
Beginn
Impuls: Bedeutung von UN-SDG-Regionen
Rudolf Bühler
Vorsitzender Stiftung Haus der Bauern
;
5 Jahre Agenda 2030 – Stand der Umsetzung
Dr. Ingolf Dietrich
Ministerialdirigent, Beauftragter für nachhaltige Entwicklungsziele, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
Lokalisierung der SDGs erfordert tiefgreifende Veränderungen in unserer Denkweise – Dialog der Generationen
Sophia Bachmann
UN Jugenddelegierte für Nachhaltige EntwicklungProf. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker
Ehrenpräsident Club of Rome
11:10 Uhr
Pause
11:20 Uhr
Workshop: Öko-Landbau als Modell zur Umsetzung von SDGs Workshop
Moderation:
Louise Luttikholt
Geschäftsführerin IFOAM – Organics International
Impuls:
Markus Wolter
Referent für Landwirtschaft und Ernährung in der Abteilung Politik und Globale Zukunftsfragen, MISEREOR
13:00 Uhr
 Pause

Das Erreichen der SDGs voranbringen

14:00 Uhr
Agrarökologie als Mainstream in der zukünftigen Landwirtschaft
Prof. Dr. José Graziano da Silva
Ehemaliger Generaldirektor der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO), Direktor des Zero Hunger Institute
Gesündere, nachhaltigere und gerechtere Lebensmittelsysteme für Fortschritte bei den SDGs
Dr. Martin Frick
Stellvertreter der Sonderbeauftragten des Generalsekretärs der Vereinten Nationen für den UN Food Systems Summit 2021
Präsentation von (inter-)nationalen Regionen
Vorstellung der Workshop-Ergebnisse
15:30 Uhr
Ende des Programms

Wie werden SDGs in bestimmten Regionen und Projekten umgesetzt?

09.55 Uhr
Beginn
Die wichtige Rolle der asiatischen Lokalregierungen bei der Förderung des ökologischen Landbaus
Prof. Zejiang Zhou
Präsident IFOAM Asia, Gründer ALGOA;
Förderung von SDGs in ländlichen Gebieten durch Wayanad Social Service Society (WSSS)
Father Bijo Thomas
Direktor Wayanad Social Service Society (WSSS), Stationsleiter Community
Die Zukunft der Landwirtschaft in Äqypten: Ökologisch versus konventionell
Helmy Abouleish
Vorsitz & Geschäftsführer, SEKEM, Ägypten
11:00 Uhr
Pause
11:10 Uhr
Die Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele in Brasilien am Beispiel von Rio Grande do Sul
Prof. Dr. Antonio Andrioli
Vizepräsident der Universität Federal da Fronteira Sul, Brasilien
Umsetzung der SDGs in der Region Hohenlohe durch fairen Handel
Heide Öchslen
Vorsitzende Nachhaltige Entwicklung SDGs e. V., Eine Welt-RegionalpromotorinGaby Bystricky
Inhaberin FairKaufLädchen, Bächlingen
Fragen/Diskussion mit Vortragenden
Präsentation von (inter-)nationalen Regionen
12:20 Uhr
Pause
13:15 Uhr
Workshop: Entwicklung eines Rasters und Validierung von SDG-Regionen (Teil 1)
Moderation:
Gian Wieck
Modeller & Policy Analyst, Millenium Institute
Vorstellung der Workshop-Ergebnisse
15:30 Uhr
Ende des Programms

Nachhaltigkeit politisch verankern

09.45 Uhr
Beginn
Politische Hebel für eine wirklich nachhaltige Landwirtschaft + GAP mit oder gegen SDGs!?
Louise Luttikholt
Geschäftsführerin IFOAM – Organics InternationalProf. Dr. Franz-Theo Gottwald
Vorsitzender des Aufsichtsrates, World Future CouncilMaria Heubuch
Bündnis 90/Die Grünen, ehemaliges Mitglied des Europäischen Parlaments
Lernerfahrungen und Herausforderungen bei der Umsetzung regionaler ländlicher Entwicklung und agrarökologischer Ansätze in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit (GIZ)
Christel Weller-Molongua
Abteilungsleiterin, Ländliche Entwicklung und Agrarwirtschaft, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
11:00 Uhr
Pause
11:10 Uhr
FAO Initiative „Scaling for Agroecology“
Emma Siliprandi
Landwirtschaftliche Referentin, Abteilung Pflanzenproduktion und –schutz (NSP), Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO)
11:35 Uhr
Pause
12:30 Uhr
Parallele Workshops
Workshop 1: Entwicklung eines Rasters und Validierung von SDG-Regionen (Teil 2)
Moderation:
Gian Wieck
Modeller & Policy Analyst, Millenium Institute
Workshop 2: Learning to take action: Der Beitrag von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und Globalem Lernen zur Gestaltung transformativer Prozesse
Moderation:
Gundula Büker
Eine Welt-Fachpromotorin für Globales Lernen, Vorstandsmitglied AK1W Reutlingen (Trägerverein EPiZ)
Impuls: Hochschule Heilbronn
14:20 Uhr
Pause

Nachhaltigkeit breit gedacht

14:30 Uhr
Umsetzung des Weltagrarberichtes und die SDGs: Wo stehen wir mit der Transformation des Ernährungssystems?
Prof. Dr. Hans R. Herren
Präsident Millennium Institute, Washington; Gründer und Präsident Biovision Stiftung, Zürich
Vorstellung der Workshop-Ergebnisse
Abschluss und Gründungserklärung
15:30 Uhr
Ende des Programms

Änderungen im Programm vorbehalten.

Melden Sie sich an

PARTNER

Bäuerliche Erzeuger Gemeinschaft Schwäbisch Hall

The Club Of Rome

Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

IFOAM Organics International

UNTERSTÜTZER

Hochschule Heilbronn

Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt Landesnetzwerke in Deutshland e.v.

Ackerdemia - Nachhaltige Bildung und mehr Wertschätzung für Natur und Lebensmittel

Bildung Nachhaltig Gestalten

World Future Council - Lösungen für unsere gemeinsame Zukunft

MISEREOR Ihr Hilfswerk

Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg e.V.

Baden-Wurttemberg entwickeln fuer Eine Welt.jpg

Entwicklungspädagogisches Informationszentrum Reutlingen im Arbeitskreis Eine Welt e.V.

Kampagne Fairtrade Towns - das Siegel für fairen Handel

World Food Institue e.V - Institut für Welternährung

Welt Hunger Hilfe

Slow food sozial ökologische Lebensmittel

Nachhaltige Entwicklung SDGs e.V.

ECOVIN ökologischer Weinbau Verband